Reifengas anstatt Druckluft

Das Befüllen von Fahrzeugreifen mit einem modernen Reifengas bietet im Vergleich zum Befüllen von Druckluft eine Reihe von Vorteilen, die je nach Einsatzart der Reifen mehr oder weniger zum Tragen kommen können. In der Formel 1 und der Luftfahrt werden Reifen schon seit langer Zeit mit Stickstoff gefüllt, als Antwort auf die dort gestellten Sicherheits- und Leistungsanforderungen. Bei der Herstellung von Reifengas werden jene schädlichen Bestandteile (wie Feuchtigkeit, Sauerstoff und Öldampf) ausgefiltert, die durch die Verwendung normaler Druckluft allzu oft im Reifeninneren sind.

Die wesentlichsten Vorteile von Reifengas / Stickstoff

  • geringerer Spritverbrauch
  • weniger Reifenverschleiß
  • geringeres Abrollgeräusch

Wissenswertes über das Reifengas

Heute wird umweltfreundlicher „Stickstoff mit Edelgasanteilen“ als Reifengas angeboten. Der übliche Druckabfall im Reifen wird durch die größeren Moleküle eines Reifengases erheblich reduziert. Durch den länger anhaltenden Reifeninnendruck findet weniger Walkung statt und es reduziert sich die Gefahr eines „Reifenplatzers“. Der in der normalen Druckluft vorhandene Sauerstoff war bis jetzt immer der Grund für einen beschleunigten Alterungsprozess des Gummis. Mit Reifengas kann dieser Prozess verzögert werden, da Stickstoff – ein reaktionsträges Gas – mit Gummi chemisch nicht reagiert. Sauerstoff und Feuchtigkeit waren es auch, die beim Verlust durch Gummi hindurch die Festigkeitsträger (Korde und Seile) oxidieren ließen. Auch diese Reaktion wird beim Einsatz von Reifengas weitestgehend unterbunden, ebenso der Felgenrost. Durch diese drei Punkte entsteht ein zusätzlicher Schutz der Karkasse, eine wesentliche Verlängerung der Reifenlebensdauer und eine erhöhte Sicherheit.

All das sind Voraussetzungen für eine verbesserte Runderneuerungsfähigkeit. Nicht unerwähnt soll ein Vorteil bei Fahrzeugbrand, Gefahrenguttransporten oder Baufahrzeugen im Tunneleinsatz bleiben. Reifengas ist gegenüber normaler Druckluft extrem reaktionsträge. Das heißt, bei Einwirkung von großer Hitze werden eine Selbstentzündung des mit Stickstoff gefüllten Reifens und eine schnelle, oft explosionsartige Ausbreitung, wie bei mit Druckluft gefüllten Reifen, sicher verhindert.

Ein mit Reifengas befüllter Reifen läuft länger mit konstanterem Druck, hat dadurch natürlich weniger Walkung, und ergibt daher einen geringeren Spritverbrauch und weniger Reifenverschleiß. Den heute in Verwendung stehenden Reifengasen wird auch Abrollkomfort und ein geringeres Abrollgeräusch zugesprochen.

Reifengas im Reifen
Reifenaufbau

Mehr zum
Reifenaufbau

RDKS-Reifen am Auto

Reifendruck-kontrollsystem

Zur besonderen Beachtung bei Reifengas / Stickstoff

  1. Wird zum Druckausgleich nur übliche Druckluft verwendet, gehen alle oben genannten Vorteile mit der Zeit verloren
  2. Das Mischen von Reifengas mit normaler Druckluft ist möglich und absolut ungefährlich
  3. Einen mit Reifengas gefüllten Reifen erkennt man an einer farbigen Ventilkappe
  4. Da die Herstellung von modernen Reifengas sehr aufwendig ist, kann es nicht kostenlos angeboten werden

Erstklassiger Service beim PROFI